Weiterführende, ähnliche Themen die Sie auch interessieren könnte:
 


     

    Über uns
    Prophylaxe
    Ernährung
    Zahnpflege
    Zahngesundheit
    Zähne in Gefahr
    Kontakt

    Zahnprophylaxe Säule 1
    Zahnprophylaxe Säule 2
    Zahnprophylaxe Säule 3
    Zahnprophylaxe Säule 4

     
     
    Gesunde Ernährung ist entscheidend …

    Nicht jeder weiß, was gut für unsere Zähne ist, was schlecht, und weshalb. Forscher aus Mainz wiesen nun einen Zusammenhang der Mundgesundheit und des Body Mass Index bei Grundschülern nach: Kinder, die bereits im Grundschulalter stark übergewichtig sind, haben häufiger Karies als Kinder mit normalen Gewicht. Hier geben wir Ihnen ein Überblick über Nahrungsmittel, die unsere Zähne stärken und schützen und über Essen, welches krank macht. Wer sich an bestimmte Regeln in Sachen Ernährung und Zahnpflege hält, hat gute Aussichten bis ins hohe Alter schöne und gesunde Zähne zu besitzen.

    Checkliste für eine zahngesunde Ernährung

    Wer sich an bestimmte Regeln in Sachen Ernährung und Zahnpflege hält, hat gute Aussichten bis ins hohe Alter schöne und gesunde Zähne zu besitzen:

    Reinigen Sie nach jedem Verzehr von Süßigkeiten Ihre Zähne
    Wählen Sie zahngesunden Süßwaren, die mit einem Zahnmännchen gekennzeichnet sind
    Vermeiden Sie allzu häufiges "Zwischendurch-Naschen". Nach einem Snack empfiehlt es sich, die Zähne mit einem Zahnkaugummi zu reinigen.
    Greifen Sie lieber zu Mineralwasser anstatt zu zuckerhaltigen Limonaden und gezuckerten Fruchtsäften. Tipp: Wenn Sie gar nicht darauf verzichten können, sollten Sie zucker- oder säurehaltige Getränke möglichst schnell trinken. Eine lange Verweildauer im Mund ermöglicht den Bakterien den Zucker zu verarbeiten und in zahnschädigende Säuren umzuwandeln.
    Trinken Sie nach jedem Glas Saft immer ein Schluck Wasser nach. Warten Sie mit dem Zähneputzen etwa eine halbe Stunde, damit Sie den durch die Säuren angelösten Zahnschmelz nicht mit wegbürsten.
    Ernähren Sie sich abwechslungsreich und ausgewogen
    Nehmen Sie reichlich feste Lebensmittel wie Vollkornbrot, Obst und rohes Gemüse zu sich. Das intensive Kauen bedeutet Gymnastik für das Zahnbett.
    Verzehren Sie reichlich kalciumhaltige Nahrungsmittel
    Verwenden Sie fluoridiertes Speisesalz. Fluoride härten den Zahnschmelz und schützen ihn vor Säureangriffen.
    Kauen Sie das Essen sorgfältig. Durch das Kauen entsteht Speichel, der die Zähne reinigt.
    Übrigens, diese Tipps tun nicht nur den Zähnen, sondern dem ganzen Körper gut!

    Vorsorge beim Zahnarzt kostenfrei

    Zwei Zahnarztbesuche jährlich ohne Praxisgebühr - Die effektivste Maßnahme, schmerzhafte Behandlungen zu vermeiden ist immer noch, sie gar nicht erst notwendig werden zu lassen Regelmäßige Kontrolle beim Zahnarzt gehört für gesunde Zähne und langfristigen Zahnerhalt deshalb zum Pflichtprogramm der Vorsorge. Was viele Versicherte nicht wissen. Die beiden halbjährlichen Kontrolluntersuchungen sind Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung. Zehn Euro Praxisgebühr werden nicht erhoben.
    Im Rahmen der Kontrolluntersuchung kann der Zahnarzt bei Bedarf einige festgelegte Untersuchungen und vorsorgende Leistungen vornehmen, ohne dass die zehn Euro Praxisgebühr zu zahlen sind. Dazu gehören beispielsweise Röntgenaufnahmen zum Feststellen von Entzündungen oder versteckter Karies sowie einmal jährlich das Entfernen von "harten Belägen" in Form der Zahnsteinentfernung. Neben medizinisch weniger relevanten, für den Patienten jedoch wichtigen kosmetischen Aspekten beherbergt der Zahnstein ebenso wie der Zahnbelag eine Vielzahl von Bakterien, die sich in der Mundhöhle ideal vermehren können.
    Erst wenn neben den festgelegten präventiven Maßnahmen beim Kontrolltermin oder einem weiteren Termin eine Behandlung nötig wird, muss der Patient die Praxisgebühr zahlen.

    Unter dem Begriff Zahn-Prophylaxe werden alle Maßnahmen zusammengefasst, die der Gesunderhaltung der Zähne dienen. Dazu gehören:

    Eine gesunde zahnerhaltende Ernährung.
    Die sorgfältige Mundhygiene in den eigenen vier Wänden (mindestens 2 mal täglich mit Zahnbürste, Zahnpasta und Zahnseide).
    Regelmäßige kostenfreie Kontrollen durch den Zahnarzt (zweimal jährlich) sowie bei Bedarf einmal jährliche Zahnsteinentfernung.
    Eine professionelle Zahnreinigung (zweimal jährlich) - entfernt harte und weiche Beläge aus allen Zahnwinkeln und Zwischenräumen, die die Zahnbürste trotz sorgfältigem Putzen nicht erreicht.
    Fluoridierung und Fissurenversiegelung schützt die Zähne vor weiteren Angriffen und ist Bestandteil der professionellen Zahnreinigung.
    Greifen alle Prophylaxe-Maßnahmen langfristig ineinander, steht gesunden Zähnen bis ins hohe Alter nichts entgegen.

    Allgemeine Tipps zur Zahnpflege

    Wer häufig erbricht, sollte eine weiche Bürste mit abgerundeten Borsten verwenden. Generell sollte mit der Zahnbürste nur geringer Druck auf die Zähne ausgeübt werden. Heftiges Querschrubben sollte tunlichst vermieden werden. Außerdem ist es ratsam eine fluoridhaltige Zahncreme und einmal wöchentlich ein Fluoridgel zu verwenden um die Zähne zu stärken und zu schützen. Regelmäßige Besuche beim Zahnarzt helfen - wo notwendig - zusätzliche professionelle Vorbeugungsmassnahmen zu ergreifen, um weitere Zahnschäden zu vermeiden. Auch sollte tunlichst auf zu stark säurehaltige Nahrung und Getränke verzichtet werden.

     
     
      Weitere ähnliche Themen zu Zahnprophylaxe:
     
     

     
      Weitere ähnliche Themen zu Zahnprophylaxe, Implantate und Zahnaufhellung:



     
    Impressum | AGB | Zahnprophylaxe | Datenschutzerklärung | Über Dr. Hutter | Kontakt | Sitemap
    © Praxis Dr. Hutter 2008 – Alle Rechte vorbehalten.